Deutscher Meister 2018 - Titelverteidigung der Dance Explosions in Flensburg geglückt

DM Flensburg

Nach turbulenten und anstrengenden Wochen der Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft am Samstag, 20. Oktober 2018, im hohen Norden, konnten wir erneut den Meistertitel nach #Bayern holen.

Bereits auf der Anfahrt nach Schleswig zu unserem Hotel, gemeinsam mit der Formation aus Höchstädt, war die Stimmung sehr gut. Wir freuten uns auf den Wettkampftag in #Flensburg.

Nachdem wir Freitag den restlichen Tag noch etwas für uns hatten, beraumten unsere Trainer, Alex und Marco, eine kurze Abschlussbesprechung in einem der Schulungsräume des Hotels an.

Nach einer kurzen Gruppenarbeit und Besprechung aller wichtigen Punkte für den darauffolgenden Tag, gingen wir hochmotiviert und zufrieden ins Bett.

Nach einem gemeinsamen Frühstück, halfen wir uns gegenseitig bei den Haaren und sonstigen Vorbereitungen.
Da wir bereits sehr früh in der Halle waren, hatten wir noch genügend Zeit, uns zu akklimatisieren.

Die Stellprobe und Vorrunde verliefen fehlerfrei und zeigten bereits, dass mit uns wieder zu rechnen ist.
Wir qualifizierten uns problemlos für das abendliche Finale um 20:30 Uhr.

Unsere Trainer bereiteten sich bereits sehr früh und ausgiebig mit uns auf unsere Tanzrunde vor. Alle waren sehr konzentriert und auf die Runde fokussiert.

Kurz vor unserer Darbietung tanzten wir noch unsere obligatorischen Grundschritte und gaben unseren Schlachtruf lautstark zum Besten.

Hochmotiviert und konzentriert betraten wir als letzte Formation die Tanzfläche.

Und unsere Runde lief perfekt ab.

Das wochenlange Training, die Anspannung und Nervosität flogen von uns ab. Jeder Kick saß perfekt, jede Linie stand schön auf dem Punkt und unsere Ausstrahlung spiegelte unseren Spaß am Tanzen wider.

Es war die Runde. Es war unsere Runde.

Wir haben zusammen trainiert.
Wir haben zusammen gelitten.
Wir haben zusammen geschwitzt.
Wir haben zusammen getanzt.
Wir haben zusammen gewonnen.

Wir haben uns unseren Traum erneut erfüllen können.

Wir sind Deutscher Meister der Lady Formationen!

Danke an alle Unterstützter, Trainer, Eltern und Freunden.


Bericht zum Großen Preis von Deutschland der Formationen in Bochum am 06.10.2018

Die Meringer Formation „Dance Explosion“ hat es wieder geschafft und gewinnt beim Großen Preis von Deutschland in Bochum

GPvD F Bochum 2018

Bereits am Freitag nach der Schule/Arbeit reiste die Lady-Formation „Dance Explosion“ vom SV Mering e.V gemeinsam mit einer Girls-Formation vom befreundeten Verein aus Höchstädt nach Bochum, um am Samstag beim Großen Preis von Deutschland teilzunehmen. Nachdem das Turnier dieses mal etwas später begann, konnten die Gruppe sogar (fast) ausschlafen und gestärkt den Tag beginnen.

In der Halle angekommen stellte man schnell fest, dass auf dem griffigen Hallenboden ein sehr glatter und rutschiger Parkettboden aufgebaut wurde.

Die Stellprobe der Meringer lief leider auch alles andere als gut... mehrere Stürze und Probleme bei den weiten Laufwegen begleiteten die Mädels aufgrund des zu glatten Parketts.

Der Versuch einiger Trainer, den Parkettboden abbauen zu lassen scheiterte leider, so dass die Trainerin Alexandra Wandera kurzerhand gemeinsam mit den Tänzerinnen entschied, in den "schweren" Schuhen zu tanzen - und diese Entscheidung war GOLDrichtig:

Höchst adrett mit bunten Trainingsschuhen, dafür aber gerüstet gegen einen äußerst glatten Parkettboden haben die Mädels gezeigt, dass sich die letzten Wochen harter Arbeit mit Sondertrainings ausgezahlt haben.

Die Formation „Dance Explosion“ konnten zum zweiten Mal in Folge den Großen Preis von Deutschland mit einem deutlichen Punktevorsprung gewinnen und die Finalisten aus Worms, Garching, Eckernförde, Dresden und Anröchte hinter sich lassen.

Doch noch sind die Meringer nicht am Ziel angekommen, denn das heißt ganz klar „Titelverteidigung“.  Deshalb heißt es zwei Wochen Vollgas geben, um dann auf der Deutschen Meisterschaft 2018 in Flensburg den Titel und den Pokal wieder mit nach Hause nehmen zu können.


Bericht zur Weltmeisterschaft der Ladyformations 2018

am 15. September 2018 fand in Schaffhausen in der Schweiz die Weltmeisterschaft der Ladyformations statt.
Unsere Dance Explosions belegten einen respektablen 15. Platz.


Bericht zur Deutschen Meisterschaft der Paare 2018 in Landsberg am Lech

Saisonhighlight vor der Haustüre - DM der Paare 2018 in Landsberg am Lech!

Am Samstag den 16. Juni 2018 fand in Landsberg am Lech die deutsche Meisterschaft der Paare 2018 statt. Leider dioesmal ohne Meringer Beteidigung...

=> https://www.ftjahn-landsberg.de/abteilungen/rock-n-roll/deutsche-meisterschaft-2018/


Bericht zur Sportlerehrung am 11.06.2018

Medaillenregen für die Crazy Dancers bei der Sportlerehrung

Sportlerehrung 1

  Sportlerehrung 2                                                                                                  

Am Montag, dem 11. Juni 2018, fand in Aichach die Sportlerehrung für die erbrachten Leistungen des Jahres 2017 in Aichach statt.

Das Schülerpaar Amelie Seebacher mit Patrick Liepert wurde für den 3. Platz bei den Bayerischen Meisterschaft Rock’n’Roll und dem 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften mit der bronzenen Medaille bei der Jugend geehrt.

Die Formationen Dance Explosion ertanzte sich im vergangen Jahr bei allen nationalen Turnieren wie der Deutschen Meisterschaft, der Bayerischen Meisterschaft, dem Deutschland-Cup, der Norddeutsche Meisterschaft den ersten Platz. Zudem wurden sie für die WM und EM nominiert, die sie mit dem 21. und 18. Platz beendeten.

Hierfür wurden die 20 Damen mit der goldenen Medaille ausgezeichnet. Vier weitere Damen erhielten die Auszeichnung schon vor ein paar Jahren, so dass diese leider nicht mehr geehrt wurden.


Bericht zum Deutschland-Cup in Siegburg am 02.06.2018

Meringer Rock’n’Roll-Paar verpasst ganz knapp die Qualifikation

     Alex Elisabeth Johannes 2018  

Am Samstag, dem 02. Juni 2018, fand der Deutschland-Cup der Paare in Siegburg (NRW) statt.

Für die Crazy Dancers des SV Mering gingen Elisabeth Schramm mit Johannes Guha in der C-Klasse an den Start. Die Beiden hatten sich über sechs Südcup-Turniere im Herbst und Frühjahr hinweg für diesen Deutschland-Cup und den vor einem Monat stattgefundenen Großen Preis von Deutschland, an welchem sie aus privaten Gründen nicht teilnehmen konnten, qualifiziert.

Diese beiden Turniere dienten wiederum zur Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 16. Juni.

Elisabeth und Johannes hatten in den letzten Wochen eine neue Akrobatik trainiert, welche sie zum ersten Mal zeigen wollten, um ihre Akrobatikwertigkeit zu erhöhen. Die Beiden, ihre Trainerin und die Eltern waren sehr nervös und gespannt, ob alles so funktionieren würde wie geplant. Nervös, aber mit viel Ehrgeiz betraten sie in der 7. Tanzrunde die Fläche. Etwas verhalten, aber dennoch sauber und fehlerfrei absolvierten sie die Runde und warteten gespannt auf das Ergebnis. Aufgrund einer falschen Wertung bei der neuen Akrobatik erreichten sie nur den 6. Platz. Schade, denn 5 Paare durften sofort ins Semifinale einziehen, während alle anderen Paare in der Hoffnungsrunde noch einmal die Chance bekamen, sich ebenfalls für das Semifinale zu qualifizieren. Nun hieß es, sich für die Hoffnungsrunde vorzubereiten, in der sie in der 2. Runde souverän, spritzig und mit sehr guter Grundtechnik und sauberer Akrobatik dem Wertungsgericht zeigte, dass man mit ihnen rechnen musste. Mit über 5 Paaren standen sie auf Platz 1 und zogen nun völlig verdient ins Semifinale ein, in welchem noch drei gesetzte Paare hinzukamen.

Hier lief es bis zur 3. Akrobatik sehr gut. Aber eine kleine Unsynchronität nach der 3. Akrobatik verhinderte leider den Sprung ins Finale und somit leider auch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Die Beiden stehen auf dem ersten Nachrückerplatz und hoffen nun auf die Absage eines Paares. Trainiert wurde auf jeden Fall sehr hart für diese so erhoffte Deutsche Meisterschaft, zumal diese im nahe gelegenen Landsberg stattfindet.