Bericht zur Deutschen Meisterschaft der Paare 2018 in Landsberg am Lech

Saisonhighlight vor der Haustüre - DM der Paare 2018 in Landsberg am Lech!

Am Samstag den 16. Juni 2018 fand in Landsberg am Lech die deutsche Meisterschaft der Paare 2018 statt. Leider dioesmal ohne Meringer Beteidigung...

=> https://www.ftjahn-landsberg.de/abteilungen/rock-n-roll/deutsche-meisterschaft-2018/


Bericht zur Sportlerehrung am 11.06.2018

Medaillenregen für die Crazy Dancers bei der Sportlerehrung

Sportlerehrung 1

  Sportlerehrung 2                                                                                                  

Am Montag, dem 11. Juni 2018, fand in Aichach die Sportlerehrung für die erbrachten Leistungen des Jahres 2017 in Aichach statt.

Das Schülerpaar Amelie Seebacher mit Patrick Liepert wurde für den 3. Platz bei den Bayerischen Meisterschaft Rock’n’Roll und dem 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften mit der bronzenen Medaille bei der Jugend geehrt.

Die Formationen Dance Explosion ertanzte sich im vergangen Jahr bei allen nationalen Turnieren wie der Deutschen Meisterschaft, der Bayerischen Meisterschaft, dem Deutschland-Cup, der Norddeutsche Meisterschaft den ersten Platz. Zudem wurden sie für die WM und EM nominiert, die sie mit dem 21. und 18. Platz beendeten.

Hierfür wurden die 20 Damen mit der goldenen Medaille ausgezeichnet. Vier weitere Damen erhielten die Auszeichnung schon vor ein paar Jahren, so dass diese leider nicht mehr geehrt wurden.


Bericht zum Deutschland-Cup in Siegburg am 02.06.2018

Meringer Rock’n’Roll-Paar verpasst ganz knapp die Qualifikation

     Alex Elisabeth Johannes 2018  

Am Samstag, dem 02. Juni 2018, fand der Deutschland-Cup der Paare in Siegburg (NRW) statt.

Für die Crazy Dancers des SV Mering gingen Elisabeth Schramm mit Johannes Guha in der C-Klasse an den Start. Die Beiden hatten sich über sechs Südcup-Turniere im Herbst und Frühjahr hinweg für diesen Deutschland-Cup und den vor einem Monat stattgefundenen Großen Preis von Deutschland, an welchem sie aus privaten Gründen nicht teilnehmen konnten, qualifiziert.

Diese beiden Turniere dienten wiederum zur Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 16. Juni.

Elisabeth und Johannes hatten in den letzten Wochen eine neue Akrobatik trainiert, welche sie zum ersten Mal zeigen wollten, um ihre Akrobatikwertigkeit zu erhöhen. Die Beiden, ihre Trainerin und die Eltern waren sehr nervös und gespannt, ob alles so funktionieren würde wie geplant. Nervös, aber mit viel Ehrgeiz betraten sie in der 7. Tanzrunde die Fläche. Etwas verhalten, aber dennoch sauber und fehlerfrei absolvierten sie die Runde und warteten gespannt auf das Ergebnis. Aufgrund einer falschen Wertung bei der neuen Akrobatik erreichten sie nur den 6. Platz. Schade, denn 5 Paare durften sofort ins Semifinale einziehen, während alle anderen Paare in der Hoffnungsrunde noch einmal die Chance bekamen, sich ebenfalls für das Semifinale zu qualifizieren. Nun hieß es, sich für die Hoffnungsrunde vorzubereiten, in der sie in der 2. Runde souverän, spritzig und mit sehr guter Grundtechnik und sauberer Akrobatik dem Wertungsgericht zeigte, dass man mit ihnen rechnen musste. Mit über 5 Paaren standen sie auf Platz 1 und zogen nun völlig verdient ins Semifinale ein, in welchem noch drei gesetzte Paare hinzukamen.

Hier lief es bis zur 3. Akrobatik sehr gut. Aber eine kleine Unsynchronität nach der 3. Akrobatik verhinderte leider den Sprung ins Finale und somit leider auch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Die Beiden stehen auf dem ersten Nachrückerplatz und hoffen nun auf die Absage eines Paares. Trainiert wurde auf jeden Fall sehr hart für diese so erhoffte Deutsche Meisterschaft, zumal diese im nahe gelegenen Landsberg stattfindet.


Bericht zum Großen Preis von Deutschland in Lippstadt am 05.05.2018

Tolles Ergebnis für Meringer Rock’n’Roll-Paar

Paula Patrick

Am Samstag, dem 05. Mai 2018, fand der Große Preis von Deutschland der Paare in Lippstadt (NRW) statt.

Für die Crazy Dancers des SV Mering gingen Paula Staroste mit Patrick Becher in der C-Klasse an den Start. Da die Beiden die Frühjahrssaison aufgrund eines sehr schmerzhaften Rippenbruchs nicht tanzen konnten, waren sie für die beiden Ranglistenturniere nicht qualifiziert, durften aber als Nachrückerpaar für ein abgesagtes Paar doch am Turnier teilnehmen. Leider blieb durch die Verletzung nur eine Vorbereitungszeit von 2,5 Wochen, so dass das Paar konditionell natürlich im Rückstand war.

Bereits am Freitag machte sich das Paar mit ihrer Trainerin und Paula’s Mutter auf den Weg ins 570 km entfernte Lippstadt, was einen deutlich entspannteren Turniertag bedeutete.

In Runde 5 mussten sich die Beiden dem zehnköpfigen Wertungsgericht stellen und tanzten trotz des großen Trainingsrückstandes eine sehr ansprechende Runde mit guter und hochwertiger Akrobatik. Die Freude war riesig, als am Ende der Vorrunde klar war, dass sie mit Platz 3 eines der vier Paare waren, die direkt ins Semifinale einziehen durften. Alle anderen Paare mussten in die Hoffnungsrunde, aus welcher sich noch weitere 4 Paare qualifizierten.

Hier kamen dann zusätzlich noch jeweils die zwei besten Paare aus der Nord- und Südcupwertung hinzu, so dass am Ende 12 Paare das Semifinale bestritten.

Paula und Patrick legten in diese Runde noch einmal ihre ganze Kraft und zeigten sich deutlich spritziger und grundtechnisch besser. Sie wollten den Sprung ins Finale der besten 7 Paare schaffen. Dies wäre auf jeden Fall im Bereich des Möglichen, wenn ihnen nicht eine Unsicherheit bei der doppelten Liegepirouette unterlaufen wäre. Diese Akrobatik hat den theoretischen Maximalwert von 12 Punkten. Durch diesen Fehler erreichten sie aber nur 3,6 Punkte und somit schafften sie den Einzug ins Finale nicht.

Mit Platz 9 auf einem deutschen Ranglistenturnier waren alle sehr zufrieden, zumal die Beiden über 9 Wochen nicht trainiert hatten

=> https://www.ltvlippstadt.de/tanzsport-pink-panthers/gro%C3%9Fer-preis-von-deutschland/


Bericht zur Süddeutschen Meisterschaft in Amberg am 21.04.2018 (6. Südcup 2017/2018)

Pech für Merings C-Klassen-Paar bei den Süddeutschen Meisterschaften in Amberg

2018 SDM Amberg

Am Samstag, dem 21. April 2018, fand die diesjährige Süddeutsche Meisterschaft der Paare im Rock’n’Roll und Boogie Woogie in Amberg statt. Dieses Turnier war das letzte und zugleich wichtigste Turnier der Südcupserie, da es mit doppelten Punkten für die Platzierungen belohnt wurde.

Für die Crazy Dancers im SV Mering gingen Elisabeth Schramm mit Johannes Guha in der C-Klasse an den Start. Die Beiden waren hochmotiviert und erfreuten mit sauberer Grundtechnik und Akrobatik. Im stark besetzten Feld erkämpften sie sich völlig verdient einen der begehrten sieben Finalplätze.

Da dieses Turnier ein stark besetztes Teilnehmerfeld hatte und zudem auch die Süddeutsche Meisterschaft Boogie Woogie beinhaltete, waren die Pausen der einzelnen Startklassen bis zum Finale immer sehr lang, da in der Zwischenzeit andere Startklassen stattfanden.

Somit mussten Schramm – Guha fast 5,5 Stunden bis zum Finale überbrücken.

Als sie in Runde zwei aufgerufen wurden, mobilisierten die Elisabeth und Johannes noch einmal alle Kräfte, kickten präzise und erfreuten mit guter Ausstrahlung. Auch die Akrobatikelemente liefen sauber, bis kurz vor Ende bei der letzten Akrobatik eine kleine Unsicherheit zu einem Sturz führte. Zum Glück ist nichts passiert und die Beiden konnten sofort weitertanzen. Aber die Akrobatik wurde natürlich mit 0 Punkten gewertet und ihnen zusätzlich 20 Punkte für den Sturz abgezogen. Somit mussten sich das Paar und die  Trainer mit dem 7. Platz zufrieden geben.

Die Qualifikation zu den Ranglistenturnieren, welche wiederum zur Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft benötigt werden, hatten sie aber locker durch die sehr guten Platzierungen bei den letzten Turnieren erreicht. Somit Glück im Unglück.


Bericht zur Baden-Württembergischen Meisterschaft in Ehingen a.d. Donau am 14.04.2018 (5. Südcup 2017/2018)

Treppchenplatz für Mering’s Rock’n’Roll-Paar

Am Samstag, dem 14. April 2018, fand die diesjährige Landesmeisterschaft Baden-Württemberg im Rock’n’Roll in Ehingen bei Ulm statt.

2018 LM BaWue

Für die Crazy Dancers im SV Mering gingen Janina Assel mit Simon Mächtle in der Schülerklasse und Elisabeth Schramm mit Johannes Guha in der C-Klasse an den Start.

Janina und Simon mussten gleich zu Beginn des Turniers in der zweiten Runde ihr Können unter Beweis stellen. Sie zeigten, dass sie in den letzten beiden Wochen gut trainiert hatten und wirkten deutlich spritziger und harmonischer. Auch an der Ausstrahlung konnte man an diesem Tag nicht meckern. Obwohl sie mehr Punkten als in den vorangegangenen Turnieren erreichten, scheiterten sie denkbar knapp am Finale der besten 7 Paare. Die Trainer waren mit der Leistung aber dennoch zufrieden, da sich das Paar deutlich verbessert hatte.

Eine gute Stunde später ging es dann für Elisabeth und Johannes darum, sich für das Finale der besten 7 Paare zu qualifizieren, was ihnen mit einer fehlerfreien Runde auch problemlos gelang.

Im Finale mussten sie gleich als erstes Paar auf die Tanzfläche. Auch hier beeindruckten sie mit toller Mimik und guter Grundtechnik und zeigten eine fehlerfreie Runde.

Nun hieß es warten und Bangen bis alle weiteren Paare ihre Runde absolviert hatten. Am Ende durften sich die Beiden über einen tollen 3. Platz und einen Pokal freuen. Dies bedeutet, dass sie auch in der Gesamtrangliste aller südlichen Paare weiterhin auf Platz 3 stehen.

Am 21. April findet das Abschlussturnier der Südcup-Rangliste statt, welches mit doppelter Punktzahl bewertet wird. Die Daumen sind gedrückt.