Bericht zur 33. Böblinger Herbstmeisterschaft 25.11.2017 (2. Südcup 2017/2018) + Twisting Grizzly Cup (BS)

Crazy Dancers starten in Böblingen erfolgreich durch

Am vergangen Wochenende fand für die Rock’n’Roll - Paare das zweite Südcup-Turnier der Saison 2017/2018 im Rahmen der 33. Böblinger Herbstmeisterschaft statt.

2017 SC Boeblingen

 

C-Klasse:
6. Paula Staroste - Patrick Becher (Crazy Dancers im SV Mering e.V.)
8. Elisabeth Schramm - Johannes Guha (Crazy Dancers im SV Mering e.V.)

Schülerklasse:
4. Janina Assel - Simon Mächtle (Crazy Dancers im SV Mering e.V.)

BS RR Junioren 1:
1. Tanja Wandera - Annalena Marks (Crazy Dancers im SV Mering e.V.)


 

Bericht zum Fildercup in Ostfildern 11.11.2017 (1. Südcup 2017/2018)

Crazy Dancers starten erfolgreich in die neue Saison

2017 Fildercup 1SC Ostfildern

Am vergangen Wochenende fand für die Rock’n’Roll - Paare das erste Südcup-Turnier der Saison 2017/2018 im Rahmen des Fildercup in Ostfildern statt.

Die Crazy Dancers des SV Mering schickten zwei neue Turnierpaare an den Start.

Elisabeth Schramm und Johannes Guha sind beides erfahrene Tänzer, tanzen aber erst seit einem halben Jahr zusammen. Auch die Akrobatik war für Beide komplett neu. Umso verwunderlicher, dass sie nach so kurzer Zeit bereits an den Start gehen. Die Beiden eröffneten in der 1. Runde der C-Klasse das Turnier und konnten das Wertungsgericht durch ihre sehr gute Tanztechnik sofort überzeugen und zogen völlig verdient auf Platz drei liegend in das Finale der besten 7 Paare ein. Im Tänzerischen lagen sie sogar auf Platz 1, nur in der Akrobatik ist noch Luft nach oben.

In der Endrunde tanzten sie ebenfalls mit sehr guter Grundtechnik, allerdings schlich sich nach zwei Akrobatiken jeweils ein kleiner Fehler ein, so dass sie wertvolle Punkte verloren und am Ende den 5. Platz erreichten. Hier kann man im nächsten Jahr mit höherwertiger Akrobatik sicherlich gespannt sein.

Auch für Janina Assel und Simon Mächtle war es nach der Breitensport-Saison im letzten Jahr das erste richtige Turnier. Hier gab es aufgrund des geringeren Teilnehmerfeldes nur eine Endrunde. Die beiden 11-jährigen starteten in der Schülerklasse und tanzten eine sehr schöne Runde mit toller Ausstrahlung. Das noch sehr junge Paar konnte bei ihrem ersten Turnier mit dem 3. Platz gleich einen der begehrten Pokale mit nach Hause nehmen.

Sowohl Tänzer, Trainer als auch Eltern waren mit dem Ergebnis der Paare mehr als zufrieden.


 

Dance Explosion ist Deutscher Meister der Lady-Formationen 2017

Am 28. Oktober fand in Worms die Deutsche Meisterschaft der Formationen statt.
Mit am Start auch unsere Ladies der "Dance Explosion" und ES IST WIRKLICH GESCHEHEN!
WIR SIND DEUTSCHER MEISTER DER LADY-FORMATIONS 2017 !!!

Eure Eltern, Trainer, Betreuer und Sponsoren freuen sich so mit Euch über den längst fälligen Titel!


Bericht zur Deutschen Meisterschaft der Formationen in Worms am 28.10.2017

Ein großer Traum wird wahr!

Die Formation „Dance Explosion“ erfüllt sich ihren größten Traum und wird Deutscher Meister der Lady-Formationen

2017 DM F DE Gruppenbild

 
2017 DM F DE Siegerehrung

Neue Musik, eine komplett neue Choreographie und neue Trikots – damit wollte die Formation „Dance Explosion“ der Crazy Dancers des SV Mering e.V. in dieser Saison alle überzeugen. Vor genau einem Jahr wurde begonnen, die neue Choreographie einzustudieren. Drei- bis viermal die Woche standen die Mädels in der Halle und trainierten extrem hart. Die letzten Wochen waren noch härter. Permanentes Umstellen von Short- auf Longprogramm, welches für die internationalen Turniere erforderlich ist, machten es nicht einfacher und erforderten viel Flexibilität und erhöhen natürlich die Fehlerquote.

Nun stand am 28.10. die Deutsche Meisterschaft der Formationen in Worms an.

Nachdem die Tänzerinnen in dieser Saison bereits alle Turniere in Deutschland gewonnen hatten und in der Deutschen Rangliste auf Platz 1 standen, war der Druck natürlich groß. In den letzten beiden Wochen wurde noch einmal die Grundtechnik verfeinert, die letzten Kleinigkeiten der Choreographie herausgearbeitet, Ausstrahlungstraining gemacht usw.

Bestens vorbereitet, aber mit einer großen Portion Respekt vor den anderen Formationen machten sich die Meringer früh morgens um 5:30 Uhr auf den Weg nach Worms.

Die Stellprobe verlief reibungslos und gut und so konnte man sich dann in Ruhe auf die Vorrunde vorbereiten. Es stellte sich bald heraus, dass die „Twickers“ aus Anzing wohl der härteste Konkurrent für die Formation aus Mering ist. Eine sehr gute Vorrunde beider Teams ließ die Spannung ins unermessliche steigen. Anzing lag mit 1,12 Punkten vor den „Dance Explosion“.

Die Trainer Marco Luxenhofer und Alexandra Wandera nahmen nach dem Warmtanzen die Mädels zur Seite und gönnten ihnen noch einmal ein paar Minuten Ruhe. Sie versuchten, für die Endrunde aus ihnen noch einmal die letzten Reserven rauszuholen. Es war klar, dass einige Mädchen besser nicht auf der Fläche gestanden wären. Bänderriss, Entzündungen und Erkältungen plagten die Formation. Aber nun hieß es, alles vergessen und für diesen einen und letzten Tanz zu leben und alles zu geben. In einer ruhigen Ecke haben sie sich mental mit ihrer Musik auf die Runde vorbereitet und sind anschließend mit einem derartigen Siegeswillen auf die Fläche, um den Wertungsrichter schon beim Einlaufen zu zeigen, dass sie heute ganz oben stehen wollen.

Extrem spritzig, mit exakten und schnellen Armen und Beinen, hohen Kicks und einer Ausstrahlung, die sie so noch nie hatten, zeigten sie allen, dass sie unbedingt Deutscher Meister werden wollen. Nach einer komplett fehlerfreien Endrunde hieße es nun Bangen und Warten. Die letzte Formation waren die Twickers aus Anzing, die ebenso eine sehr gute Runde ablieferten. Anschließend kamen noch die Master-Formationen, bevor es nach etwa 45 Minuten endlich zur Siegerehrung ging.

Anspannung, betende Hände und Herzklopfen beherrschte sowohl Tänzerinnen, als auch Trainer und Eltern. Die erste Freude kam, als mit dem Aufrufen des 4. Platzes klar wurde, dass sie auf dem Treppchen stehen würden. Große Freude dann, als der Drittplatzierte „Project X“ aus Worms bekannt gegeben wurde und sicher war, dass sie mindestens schon Zweiter sein würden. Als nun endlich der Zweitplatzierte mit 59,44 Punkten aufgerufen wurde und dieser Platz mit nur 0,69 Punkten Rückstand an die wirklich fairen und extrem guten „Twickers“ aus Anzing ging, waren alle außer Rand und Band.

Endlich war es geschafft und die Formation „Dance Explosion“ aus Mering wurde verdient mit 60,13 Punkten in der Startklasse der Lady-Formationen Deutscher Meister. Viele Freudentränen und Emotionen kamen heraus. Endlich kam die Belohnung für das harte Training des letzten Jahres.

Nun geht es verdient in die ersten trainingsfreien Ferien dieses Jahres, bevor am 10. November a.tv das Team der Dance Explosion besucht und einige Aufnahmen macht. Ein toller Erfolg für Mering


Bericht RR - Crazy Dancers suchen Nachwuchs

!!! Tanzen macht Spaß !!!

Die Crazy Dancers des SV Mering suchen Nachwuchs in mehreren Tanzgruppen.
Wer von euch zwischen 2004 und 2013 geborenen Mädels und Jungs hat Lust, sich mit anderen Kindern in der jeweiligen Altersgruppe auf coole Musik zu bewegen? Auf euch warten motivierte und erfahrene Trainer/innen mit Turniererfahrung, die euch mit Spielen, einfachen Schritten und Bewegungen bei fetzigen Liedern zeigen wollen, dass Tanzen jede Menge Spaß macht.
Wir bieten vom Kindertanz für unsere Kleinsten mit Spielen und kindgerechten Tänzen, über Breitensport im Paar-, Formationsbereich und Leistungssport ein breites Spektrum an.
Lernt in ungezwungener Atmosphäre bei moderner Musik in der jeweiligen Gruppe mit anderen Kindern und Jugendlichen die ersten Schritte und entwickelt euch Schritt für Schritt weiter.
Meldet euch bitte unter 08233/75989 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, damit wir euch in die jeweilige Gruppe einteilen können. Die ersten 3 Schnupperstunden sind völlig unverbindlich!


Bericht zum Europameisterschaft der Formationen in Poing am 14.10.2017

Crazy Dancers vom Pech verfolgt

2017 EM DE Poing

Am 14. Oktober fand die Europameisterschaft der Lady-Formationen, bzw. die Weltmeisterschaft der Master- und Jugendformationen im fast heimischen Poing bei München statt. Ausrichter war der SV Anzing e.V. Die Formation „Dance Explosion“ der Crazy Dancers des SV Mering e.V. war eines der vier deutschen Teams, welches an diesem hochrangigen Turnier in der Startklasse der Ladyformationen teilnehmen durfte.

Und wieder einmal hatten die Mädels schon im Vorfeld Pech. Am Mittwoch im Training verletzte sich eine Dame so schwer am Sprunggelenk, so dass ein Einsatz am Samstag unmöglich war. Erneut musste eine Dame kurzfristig in nur einem Training eine neue Position lernen. Eine zweite Dame knickte ebenfalls um, konnte aber starten.

Nach einer sehr guten und fehlerfreien 1. Runde und einem respektablen Ergebnis, mussten die Meringer, wie alle anderen deutschen Formationen der Lady-Klasse, in die Hoffnungsrunde. Das Team konnte sich tänzerisch und im Ausdruck immens steigern, aber es schlichen sich leider einige Wackler und Unsicherheiten im Programm ein. International wird dies bei dieser Leistungsdichte natürlich noch härter bestraft und so mussten sich die Mädchen und ihrer Trainer mit dem 18. Platz zufriedengeben. Dennoch konnten sie sich beim fast gleichen Teilnehmerfeld um drei Plätze im Vergleich zur vorangegangenen Weltmeisterschaft steigern.

Nun blicken alle in Richtung Deutsche Meisterschaft am 28. Oktober in Worms. Hierfür muss erneut die Choreographie wieder auf das in Deutschland geforderte Long-Programm umgestellt werden.
Die „Dance Explosion“ wollen dort im wahrsten Sinne des Wortes explodieren und mit zwei fehlerfreien, exakten Runden ihr Können unter Beweis stellen, um so eine hervorragende Platzierung zu erringen.